AGB RIA Mobile App

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen finden Anwendung auf das Vertragsver-hältnis zwischen der RIA Financial Services GmbH mit Sitz in Zürich (nachfolgend „RIA“) und dem Kunden, der die Dienstleistungen der RIA Mobile Application (“App”) in Anspruch nimmt (nachfolgend „Kunde“). Indem der Kunde die für einen Geldtransferauftrag erforderlichen Informationen angibt, diese bestätigt und indem er diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptiert, erklärt er sich damit einverstanden, an diese Bedingungen gebunden zu sein. Ausserdem bestätigt der Kunde, dass er auf die Datenschutzerklärung, die Klausel betreffend Verzicht des Kunden auf Rückerstattung und die Betrugswarnung besonders aufmerksam gemacht wurde. Der Kunde bestätigt weiter, an dem zu transferierenden Geld allein wirtschaftlich berechtigt zu sein. Vorsätzlich falsche Angaben sind gemäss Art. 251 des Schweizerischen Strafgesetzbuches (Urkundenfälschung) strafbar.

Die Nutzung der RIA App läuft folgendermassen ab:

  1. Der Kunde erstellt ein Benutzerkonto in der RIA App. Er speichert dazu seine Kontaktangaben und identifiziert sich mittels Videoaufnahmen und gültigem Ausweis in der App. Es wird die liveness des Kunden online durch Bewegung und Sprechen geprüft. Zur Identifikation des Kunden nutzt RIA das Identifikationsprogramm von Onfido. Der Identifizie-rungsvorgang wie auch die Benutzerdaten werden von RIA gespeichert.
  2. Wird die Identität des Kunden bestätigt, kann der Kunde nach Anmeldung in der App mittels auf sein Mobilltelefon gesendetem Zugangscode Geldtransferaufträge erfassen.
  3. Der Kunde macht dazu Angaben zu Empfänger und Empfängerland; wählt den zu übermittelnden Geldbetrag und die Zahlungsmethode für die Auszahlung.
  4. Nach Bestätigung des Auftrags; der Gebühren, der AGB sowie der Datenschutzrichtlinie durch den Kunden, wird der Kunde zur Zahlung des Auftrags auf das Portal der von ihm gewählten Bank weitergeleitet. Er schliesst den Zahlungsvorgang gemäss den Bedingungen seiner Bank ab. Für die Abwicklung des Zahlungsvorgangs verwendet RIA die Ab-wicklungsservices von Fiserv und die Software von Cybersource zur Gewährleistung der Sicherheit.
  5. RIA bestätigt den Erhalt der Zahlung in der App.

1. NUTZUNGSVORAUSSETZUNGEN

Durch die Nutzung der RIA App erklärt und garantiert der Kunde, dass er mindestens 18 Jahre alt und handlungsfähig ist. Er bestätigt ausserdem einen Schweizer Wohnsitz zu haben und über eine Schweizer Bankverbindung zu verfügen.

Sollte RIA davon Kenntnis erlangen, dass ein Kunde die Nutzungsvoraussetzungen nicht oder nicht mehr erfüllt, wird das betreffende Benutzerkonto und alle Informationen über diesen Benutzer aus dem System gelöscht.

Der Kunde gibt seine vollständigen Kontaktangaben wahrheitsgemäss an und ist einverstanden, über alle angegebenen Kommunikationskanäle durch RIA kontaktiert zu werden. Er verpflichtet sich, RIA über jede Änderung der Kontaktangaben zu informieren, sodass dem Kunden die nötigen Mitteilungen, Offenlegungen und Erklärungen auf elektronischem Wege jederzeit zugestellt werden können.

2. VERTRAGSSCHLUSS

Der Kunde erteilt RIA mit Absenden des entsprechenden Auftragsformulars den Auftrag, einem vom Kunden bezeichneten Empfänger (nachfolgend „Empfänger“) einen bereitgestellten Geldbetrag auszubezahlen (nachfolgend „Geldtransferauftrag“). Der Vertrag kommt mit der Bestätigung von RIA zustande. Der Kunde wird darüber in der RIA App informiert.

Jeder Geldtransferauftrag, den RIA für den Kunden ausführt, ist ein separater Vertrag, der diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthält. Es wird zu keinem Zeitpunkt ein Rahmenvertrag abgeschlossen, der RIA zur Durchführung nachfolgender Geldtransferaufträge verpflichtet.

Der Empfänger erhält durch den Geldtransferauftrag zwischen dem Kunden und RIA keine selbständigen Forderungsrechte gegenüber RIA. Insbesondere hat der Empfänger keinen eigenen Anspruch gegenüber RIA auf Auszahlung des Geldbetrags.

3. BENUTZERKONTO

Durch Nutzung der RIA App und durch die Eingabe der Kontaktangaben in das Kundenregistrie-rungsformular stimmt der Kunde der Erstellung eines Benutzerkontos durch RIA in der RIA App zu. RIA behält sich das Recht vor, jedes Benutzerkonto nach alleinigem Ermessen und für unbeschränkte Zeit zu deaktivieren.

Der Kunde muss über ein gültiges Benutzerkonto verfügen, um unsere Dienste nutzen zu können ("Benutzerkonto"). Er kann über die Ria Money Transfer App die Einrichtung eines Benutzerkontos beantragen, indem er seine persönlichen Daten und ein Passwort eingibt und seine Zustimmung zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen bestätigt. Wenn RIA diesen Antrag annimmt, wird das Benutzerkonto eingerichtet und es für den Zugriff auf die RIA Dienstleistungen aktiviert, vorbehaltlich der in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen dargelegten Einschränkungen. Der Kunde kann auf die RIA Dienstleistungen über die Ria Money Transfer App zugreifen, er seinen Benutzernamen und sein Passwort (zusammen "Benutzer-ID") korrekt eingibt und sich mit einem Einmal-Passwort (OTP) authentifiziert, wenn er dazu aufgefordert wird, aber unter keinen anderen Umständen. Die Benutzer-ID ist streng vertraulich, persönlich und nicht übertragbar. Es liegt in der Verantwortung des Kunden, dafür zu sorgen, dass er seine Benutzer-ID und alle anderen Sicherheitsmerkmale, die mit seinem Zugriff auf die App verbunden sind (einschliesslich aller Zahlungsauftragsdaten), sicher aufbewahrt und schützt. Der Kunde ist dafür verantwortlich, dass er seine BENUTZERKENNUNG NIEMALS AN ANDERE WEITERGIBT, SIE NIRGENDWO AUFSCHREIBT UND ER NIEMANDEM DEN ZUGANG ZU SEINEM BENUTZERKONTO FÜR DIE RIA MONEY TRANSFER APP ERMÖGLICHT!

Sollte der Kunde feststellen oder den Verdacht haben, dass sein Zugangscode nicht mehr vertraulich ist oder in irgendeiner Weise gefährdet ist, muss er sich umgehend telefonisch mit RIA in Verbindung setzen 0800 372 372. Jede unbegründete Verzögerung bei der Kontaktaufnahme mit RIA kann die Sicherheit der Dienste von RIA beeinträchtigen und/oder dazu führen, dass der Kunde für etwaige Verluste haftbar gemacht werden kann.

Sobald der Kunde über die unbefugte Verwendung des Zugangscodes informiert hat, werden alle notwendigen Massnahmen ergriffen, um eine weitere Verwendung dieser Informationen zu verhindern. Das Ergreifen dieser Schritte macht RIA nicht haftbar für Verluste oder Schäden, die als Folge der Nichteinhaltung der Pflichten des Kunden entstehen. Vielmehr ist der Kunde für seinen eigenne Schaden wie auch für Schäden verantwortlich, die RIA als Folge der unbefugten Verwendung des Zugangscodes entstehen.

4. AUSFÜHRUNG DES AUFTRAGS

Der Kunde ist für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben im Auftragsformular verantwortlich. Es liegt in der Verantwortung des Kunden, den Empfänger über den Geldtransfer und den Zeitpunkt der Auszahlung und deren Modalitäten zu informieren. Abgesehen von der Bekanntgabe der Auszahlungsbedingungen an den Empfänger hat der Kunde mit grösstmöglicher Sorgfalt für die Geheimhaltung der im entsprechenden Auftragsformular enthaltenen Daten zu sorgen. Zudem liegt es in der alleinigen Verantwortung des Kunden, die Identität und die Vertrauenswürdigkeit des Empfängers sowie das Motiv resp. den Rechtsgrund des Geldtransferauftrags abzuklären und sich somit wirksam vor Betrug zu schützen.

Die Ausführung des Geldtransferauftrags erfolgt grundsätzlich durch Auszahlung des Geldbetrags in bar durch eine Auszahlungsstelle des weltweiten RIA-Netzwerkes («Auszahlung») oder durch Überweisung an den vom Kunden bezeichneten Empfänger. Alle Auszahlungen und Übertragungen an den Empfänger erfolgen grundsätzlich in der Währung des Auszahlungsstaates, in einigen Staaten kann die Auszahlung stattdessen auch in US-Dollar (USD) erfolgen. Falls die Auszahlung oder Überweisung des Geldbetrags in einer anderen Währung als in Schweizer Franken (CHF) erfolgt, so wird der transferierte Geldbetrag zum im Zeitpunkt der Auftragseingabe (Abschluss Geldtransferauftrag) aktuellen Wechselkurs in die Auszahlungswährung umgerechnet. Für den Fall, dass es zwischen dem Zeitpunkt der Auftragseingabe (Abschluss Geldtransferauftrag) und dem Zeitpunkt der Auszahlung zu einer Wechselkursschwankung kommt, ist RIA berechtigt, den Geldtransferauftrag zu widerrufen.

Bei regulären Geldtransferaufträgen stehen die Gelder in der Regel innerhalb weniger Minuten zur Abholung bereit, gegebenenfalls vorbehaltlich der Geschäftszeiten der jeweiligen Zahlstelle. Für einige Länder kann sich der Dienst von RIA verzögern oder es können andere Einschränkungen gelten.

Wenn ein Zahlungsauftrag aufgrund falscher Angaben des Kunden ausgeführt wird, haftet RIA-nicht für entstandene Verluste, auch wenn RIA versuchen wird, bei der Einziehung des Zahlungsbetrags behilflich zu sein. Ausserdem behält RIA sich das Recht vor, dem Kunden eine Kundenüberweisungsgebühr in Rechnung zu stellen, um die dafür angefallenen Kosten zu decken.

5. ABLEHNUNG DES AUFTRAGS

RIA behält sich das Recht vor, nach unserem alleinigen Ermessen (i) die Bearbeitung eines Geldtransferauftrags abzulehnen; (ii) den Betrag eines Geldtransferauftrags zu begrenzen; (iii) von Kunden zusätzliche Informationen zu verlangen, um einen Geldtransferauftrag abzuschliessen; und/oder (iv) angemessene Massnahmen in Bezug auf einen Geldtransferauftrag zu ergreifen, wenn dies erforderlich ist, um geltende Gesetze und Vorschriften einzuhalten, wie auch wenn Bedenken hinsichtlich der Identität der am Geldtransferauftrag beteiligten Personen bestehen.

RIA behält sich weiter das Recht vor, weder direkt noch indirekt Zahlungen aus oder in bestimmte Länder zu akzeptieren oder zuzulassen, die gemäss Einschätzung von RIA ein hohes Risiko für das Geschäft darstellen oder die für RIA einen höheren Grad an Komplexität bei der Durchführung des Transaktionsüberwachungsprozesses im Rahmen der Gesetzgebung zur Bekämpfung von Geldwäsche oder Terrorismusfinanzierung mit sich bringen.

RIA behält sich schliesslich das Recht vor, Bedingungen für "akzeptable Zwecke" in Bezug auf die Bereitstellung der Dienste von RIA festzulegen, einschliesslich des Verbots bestimmter Kategorien von Zahlungsaufträgen. Wenn ein Geldtransferauftrag unter Verstoss der geltenden Verbote für akzeptable Zwecke durchgeführt oder dessen Durchführung versucht wird, behält sich RIA das Recht vor, den Geldtransferauftrag rückgängig zu machen und/oder die Nutzung der Dienste von RIA zu einzustellen oder auszusetzen und/oder die Transaktion der zuständigen Strafverfolgungsbehörde zu melden und/oder Schadenersatz vom Kunden zu fordern.

Die Dienste von RIA werden nur für Geldtransferaufträge zum persönlichen Bedarf angeboten, und der Kunde erklärt sich damit einverstanden, die Dienste weder direkt noch indirekt für andere Zwecke, einschliesslich kommerzieller Zwecke oder Werbung für Produkte und Dienstleistungen, zu nutzen oder dies zu versuchen oder Dritten die Nutzung der Dienste von RIA zu gestatten. Der Kunde bestätigt zudem die Dienste von RIA nicht im Namen einer anderen Person zu nutzen.

6. BEDINGUNGEN FÜR AUSZAHLUNGEN IN BAR

Die Auszahlung in bar an den Empfänger erfolgt ausschliesslich gegen Vorlage eines gültigen Identifikationsdokuments. Stimmt der Name auf dem Identifikationsdokument nicht mit dem Namen des Empfängers gemäss dem Auftrag überein, lehnt RIA die Vornahme der Auszahlung ab. Unabhängig davon kann der Empfänger gegebenenfalls angehalten werden, vor der Auszahlung gewisse Angaben über den Kunden zu machen (z.B. über dessen Personalien, das Ursprungs-land oder den ungefähren Auszahlungsbetrag) oder eine Testfrage zu beantworten. Zudem be-hält sich RIA das Recht vor, in gewissen Situationen besondere Abklärungen durchzuführen. RIA lehnt Auszahlungen ab, wenn die Möglichkeit besteht, dass RIA dadurch irgendeine gesetz-liche Regelung oder eine anderweitige Vorschrift verletzt, dass RIA dadurch einem behördlichen oder gerichtlichen Verfahren ausgesetzt wird, oder dass ein Zusammenhang mit betrügerischen oder illegalen Aktivitäten besteht.

7. NICHT AUTORISIERTE GELDTRANSFERAUFTRÄGE

Ist der Kunde der Ansicht, dass möglicherweise ein von ihm nicht autorisierter Geldtransferauftrag durchgeführt wurde, hat er dies so schnell wie möglich über die in Ziffer 19 aufgeführten Kontaktdaten RIA mitzuteilen.

RIA erstattet dem Kunden unverzüglich den gesamten Betrag dieses Geldtransferauftrags zurück. Der Kunde hat allerdings keinen Anspruch auf eine solche Rückerstattung, wenn

  1. wenn der Kunde RIA nicht unverzüglich, spätestens jedoch innert drei Monaten nach dem Datum, an dem der nicht autorisierte Geldtransferauftrag durchgeführt wurde, schriftlich darüber informiert, dass ein nicht autorisierter Geldtransferauftrag stattgefunden haben könnte; oder
  2. wenn der Geldtransferauftrag durch den Kunden autorisiert wurde.

Der Kunde haftet seinerseits für alle Verluste, die RIA erleidet oder die RIA im Zusammenhang mit einem Betrug oder einer betrügerischen Aktivität durch den Kunden zu irgendeinem Zeitpunkt entstehen.

8. NICHTAUSFÜHRUNG ODER FEHLERHAFTE AUSFÜHRUNG VON GELDTRANSFER-AUFTRÄGEN

RIA ist jederzeit berechtigt, die Ausführung des Geldtransferauftrags abzulehnen. In diesem Fall wird dem Kunden der Geldbetrag in Schweizer Franken (CHF) zurückerstattet, sollte er den Auftrag bereits bezahlt haben.

Ist der Kunde der Ansicht, dass RIA einen bestätigten Geldtransferauftrag nicht oder fehlerhaft ausgeführt haben könnte, hat er dies RIA so schnell wie möglich mitzuteilen. RIA wird auf Wunsch des Kunden unverzüglich um eine Untersuchung der Angelegenheit beginnne und dem Kunden das Ergebnis der Untersuchung mitteilen.

RIA wird in den Fällen, in denen ein Geldtransferauftrag nicht oder fehlerhaft ausgeführt wurde, den Fehler unverzüglich beheben und korrigieren und den Betrag des nicht oder fehlerhaft ausgeführten Geldtransferauftrags wie ursprünglich angewiesen transferieren.

Der Kunde hat allerdings keinen Anspruch auf Fehlerbehebung:

  1. wenn der Kunde RIA nicht unverzüglich (und in jedem Fall nicht später als innert drei Mo-naten nach dem Datum, an dem der fehlerhafte Geldtransferauftrag ausgeführt wurde) über die in Ziffer 19 aufgeführten Kontaktdaten darüber informiert, dass RIA einen vom Kunden autorisierten Geldtransferauftrag nicht ausgeführt hat oder dass RIA einen vom Kunden autorisierten Geldtransferauftrag fehlerhaft ausgeführt hat;
  2. wenn nachgewiesen werden kann, dass der autorisierte Betrag zum angemessenen Zeitpunkt beim Empfänger eingegangen ist; oder
  3. wenn die Nichterfüllung oder fehlerhafte Leistung darauf zurückzuführen ist, dass der Kunde unvollständige oder fehlerhafte Angaben gemacht hat, oder sie anderweitig auf sein Verschulden zurückzuführen ist.

RIA haftet nicht für die nicht erfolgte oder fehlerhafte Ausführung eines Geldtransferauftrags, wenn der Grund dafür die Ablehnung des Geldtransferauftrags war.

9. RÜCKERSTATTUNG AN DEN KUNDEN

Wird der Auftrag abgelehnt, nicht ausgeführt oder fehlerhaft ausgeführt oder der Geldbetrag nicht wie vereinbart innerhalb von 7 Tagen vom Empfänger abgeholt, so wird der Geldbetrag in Schweizer Franken (CHF) direkt an den Kunden zurückerstattet, abzüglich der Vergütung für den ursprünglichen Geldtransferauftrag sowie der mit der Rückerstattung verbundenen Vergütung gemäss den geltenden Gebühren von RIA, sofern Gebühren angefallen sind. Die Rückerstattung erfolgt auf demselben Weg wie die Bezahlung des Auftrags. Ist dies nicht möglich, so hat der Kunde zur Abholung des verbleibenden Geldbetrags persönlich in einem RIA Store zu erscheinen und für die Auszahlung ein gültiges Identifikationsdokument sowie einen Nachweis für den Auftrag vorzulegen.

10. VERZICHT DES KUNDEN AUF RÜCKERSTATTUNG

Verlangt der Kunde nicht innerhalb von 10 Jahren seit der Auftragseingabe (Abschluss Geldtransferauftrag) die Rückerstattung eines Geldbetrags, welcher aus irgendeinem Grund von RIA nicht an den Empfänger transferiert werden konnte, erlischt sein Anspruch auf Rückerstattung.

11. GEBÜHREN UND WECHSELKURSE

Für die Vergütung der Dienstleistungen von RIA gelten die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses von RIA bezeichneten Gebühren. Die jeweils geltenden Gebühren für die Dienstleistungen von RIA können in der RIA App aufgerufen werden. Gleiches gilt für die aktuellen Wechselkurse von RIA. Durch die Bestätigung des Auftrags werden die auf dem Auftrag ausgewiesenen Gebühren sowie die für die Umrechnung verwendeten Wechselkurse vom Kunden akzeptiert.

Der Kunde ist für alle Gebühren verantwortlich, welche durch die Nutzung des Mobiltelefons in Verbindung mit einem Geldtransferauftrag anfallen, die sein Dienstanbieter möglicherweise erhebt, z.B. Gebühren für SMS, Datendienste.

12. VERRECHNUNG

Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass RIA jeden Betrag, den der Kunde RIA schuldet, mit allen Beträgen, die RIA dem Kunden schuldet, verrechnen kann.

13. HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Für allfälligen Schaden des Kunden aus dem Geldtransferauftrag haftet RIA nur, soweit RIA Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Jede weitere Haftung, vertraglicher oder ausservertraglicher Natur, für unmittelbare und mittelbare Schäden, inklusive aber nicht beschränkt auf entgangenen Gewinn, wird hiermit ausdrücklich ausgeschlossen. Die Haftung von RIA für Hilfspersonen wird vollständig ausgeschlossen (Art. 101 Abs. 2 OR). RIA übernimmt überdies keinerlei Haftung für Schäden, die dem Kunden aufgrund von Betrugshandlungen eines Dritten entstehen. Zudem entfällt jegliche Haftung von RIA für Schäden des Kunden, welche durch die Verletzung resp. Nichtbeachtung der Vertragspflichten des Kunden gemäss den vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen entstanden sind. Sodann haftet RIA nicht für Schäden, welche auf folgende Ereignisse oder Umstände zurückzuführen sind: Ausfall von Geräten, Systemen oder Software oder der Internetverbindung, höhere Gewalt; Telekommunikationsversagen; Aufruhr; Kriegs- und Naturereignisse; Epidemie und Pandemie; Verkehrsstörung; sonst von RIA nicht zu vertretene Ereignisse (z.B. Streiks, Aussperrungen, etc.). Weiter übernimmt RIA insbesondere für diejenigen Schäden keine Haftung, welche auf die mangelnde Echtheit der verwendeten Identifikationsdokumente oder auf Nichtübereinstimmung der Identifikationsdokumente mit der sich ausweisenden Person zurückzuführen sind.

14. DATENSCHUTZ

Der Kunde stimmt mit der Bestätigung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ausdrücklich Folgendem zu: (i) alle personenbezogenen Daten, welche der Kunde im Rahmen des Geldtransferauftrags und der Erstellung seines Benutzerkontos sowie während der Dauer der Erbringung der Dienstleistungen durch RIA angegeben hat, sind Gegenstand der Verarbeitung durch RIA; (ii) diese Daten werden anderen Unternehmen der RIA-Unternehmensgruppe und dritten Dienstleistern mitgeteilt, wobei diese Unternehmen sich im Europäischen Wirtschaftsraum oder in anderen Ländern – unter anderem auch in die Vereinigten Staaten von Amerika (USA) – befinden können, die möglicherweise nicht denselben Schutz wie dieser Raum bieten, mit dem Zweck der Verarbeitung des Auftrags der Versendung von Geldern und der Erfüllung der rechtlichen Verpflichtungen durch RIA wie in der Datenschutzerklärung detailliert beschrieben. Die Datenschutzerklärung legt die detaillierten Bedingungen fest, unter denen RIA personenbezogene Daten verarbeitet, die RIA vom Kunden erhebt oder die der Kunde RIA anderweitig zur Verfügung stellt oder gestellt hat. Durch die Nutzung der RIA App stimmt der Kunde einer solchen Verarbeitung zu, und erklärt und garantiert. dass alle von Kunden bereitgestellten Daten korrekt sind. Die detaillierten Informationen über den Datenschutz sind in unserer Datenschutzerklärung auf der Website www.riafinancial.com einsehbar.

Die Verarbeitung der Kundendaten ist für die Erbringung der Dienstleistung der Versendung von Geldern erforderlich und bei einer Nichtbereitstellung derselben kann die Dienstleistung nicht erbracht werden. Der Kunde kann jederzeit die Rechte auf Zugriff, Berichtigung, Einspruch, Unterdrückung, Beschränkung der Verarbeitung und Übertragung durch Mitteilung an RIA Financial Services GmbH, mit Sitz an der Langstrasse 192, 8005 Zurich, per Email an dpo@riafinancial.com zu den in den Zusatzinformationen festgelegten Bedingungen ausüben.

15. GEISTIGES EIGENTUM

Die Namen Ria, Ria Financial, Euronet Worldwide, Inc., Euronet und Continental Exchange Solutions und alle damit verbundenen Namen, Logos, Namen von Produkten und Dienstleistungen, Designs und damit verbundenen Slogans sind eingetragene Marken, die RIA, der RIA Unternehmensgruppe oder deren Mutter-, Schwester- oder Tochtergesellschaften oder anderen Lizenznehmern (je nach Fall) gehören. Diese Marken, Namen, Logos oder Slogans dürfen nicht ohne vorgängige schriftliche Zustimmung verwendet werden. Alle anderen Namen, Marken und Zeichen dürfen ausschliesslich zu Identifikationszwecken verwendet werden und sind eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Der Dienst von RIA und der RIA App, ihr gesamter Inhalt, ihre Merkmale und Funktionen (einschliesslich, aber nicht beschränkt auf alle Informationen, Software, Texte, Anzeigen, Bilder, Grafiken, Video- und Audioelemente sowie deren Design, Auswahl und Anordnung) sind Eigentum von RIA, das Eigentum der Gruppe Euronet Worldwide Inc. (eine Gruppe, zu der RIA gehört) und/oder deren Lizenzgeber oder anderer Anbieter derartiger Materialien. Sie sind durch schweizerische, EU- und internationale Gesetze über Urheberrecht, Warenzeichen, Patente, Geschäftsgeheimnisse und andere Rechte an geistigem Eigentum oder Eigentumsrechte geschützt und bleiben Eigentum von RIA, der Gruppe und allen relevanten Lizenzgebern Dritter.

Die Nutzung der RIA App und der Service von RIA ist ausschliesslich für den persönlichen, nicht-kommerziellen Gebrauch gestattet. Insbesondere ist Folgendes nicht erlaubt:

  1. das Material auf der RIA App zu kopieren, modifizieren, abgeleitete Werke davon zu erstellen, öffentlich zu zeigen, öffentlich auszustellen, neu zu veröffentlichen, herun-terzuladen, zu speichern oder zu übertragen, ausser Folgendes: (a) Kopien solcher Materialien vorübergehend im Mobilgerät zu speichern; (b) Dateien zu speichern, die automatisch vom Webbrowser zur Verbesserung der Anzeige zwischengespeichert werden; und/oder (c) eine angemessene Anzahl von Seiten der Website für eine erlaubte Nutzung auszudrucken;
  2. Kopien von Materialien von der RIA App zu modifizieren oder Hinweise auf Urheber-, Marken- oder andere Eigentumsrechte aus Kopien von Materialien von der RIA App zu löschen oder zu verändern;
  3. Bilder, Grafiken, Video- oder Audiomaterial getrennt von jeglichem begleitenden Text zu verwenden;
  4. einen Teil der RIA App, den Zugang zur RIA App oder die Nutzung der RIA App oder von Dienstleistungen oder Materialien, die über die RIA App verfügbar sind, zu reproduzieren, zu verkaufen oder für kommerzielle Zwecke zu nutzen.

Wenn Teile der RIA App gedruckt, kopiert, modifiziert, heruntergeladen oder anderweitig gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstossen wird, erlischt das Recht zur Nutzung der RIA App sofort, und es müssen alle angefertigten Kopien der Materialien zurückgeben oder zerstören werden. Es werden keine Rechte, Titel oder Interessen an der RIA App oder jeglichen Inhalten von der RIA App übertragen, und RIA, deren Lizenzgeber, sowie alle Unternehmen, die Teil der Euronet Unternehmensgruppe sind, und deren Lizenzgeber behalten sich alle Rechte vor. Jede Nutzung der RIA App, die nicht ausdrücklich durch diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gestattet ist, stellt eine Verletzung dieser Bedingungen dar und kann gegen Urheberrechte, Markenrechte und andere Gesetze verstossen.

16. SALVATORISCHE KLAUSEL

Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen nichtig oder ungültig sein oder werden, wird der übrige Teil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen davon nicht berührt. Nichtige oder ungültige Bestimmungen sind durch solche wirksame zu ersetzen, die ihrem wirtschaftlichen Zweck am nächsten kommen. In gleicher Weise ist zu verfahren, wenn sich eine Vertragslücke ergibt oder sich eine Bestimmung als undurchführbar erweist.

17. ANWENDBARES RECHT

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie der Geldtransferauftrag zwischen dem Kunden und RIA unterstehen ausschliesslich dem schweizerischen materiellen Recht unter Ausschluss der kollisionsrechtlichen Bestimmungen.

18. GERICHTSSTAND

Für sämtliche Streitigkeiten aus diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie dem vorliegenden Geldtransferauftrag sind ausschliesslich die ordentlichen Gerichte am Sitz von RIA zuständig.

19. CUSTOMER SERVICE

RIA schätzt alle Kunden und nimmt Verpflichtungen ernst. Sie können unseren Kundendienst in Bezug auf unseren Service telefonisch unter 0800 372 372, per E-Mail an CH_CS@riafinancial.com oder per Post an RIA Financial Services GmbH, Langstrasse 192, 8005 Zürich kontaktieren.

Stand dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen: 22.08.2022

RIA Financial Services GmbH. © 2023 Continental Exchange Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.